MTB Winterschuhe

Ein echter Mountainbiker will auch im Winter nicht auf seinen Lieblingssport verzichten …

MTB Schuhe Winter… denn biken im Schlamm oder gar im Schnee macht nicht nur Spaß, sondern schult auch die technischen Fähigkeiten. Wenn du dich im Winter mit dem Mountainbike nach draußen wagst, solltest du aber unbedingt auf qualitativ hochwertige und warme Kleidung achten. Gute MTB Winterschuhe sind dabei besonders wichtig.

Merkmale eines MTB Winterschuhs:

  • hohe Wärmeisolierung
  • weitestgehend wasserdicht
  • guter Grip auf matschigen Untergründen
  • knöchelhoher Schaft

Auch in der kalten Jahreszeit wollen viele von uns nicht auf’s Biken verzichten. Damit dabei der Spaß nicht auf der Strecke bleibt, ist gute, ausreichend warme Kleidung unerlässlich. Vor allem solltest du auch auf die richtigen Schuhe achten. Der Markt für MTB Winterschuhe ist groß und es gibt für nahezu jeden Einsatzzweck den passenden Schuh. Im folgenden möchte ich euch einen Überblick über die Modelle verschiedener Hersteller geben, um euch bei eurer Suche nach den perfekten MTB-Winterschuhen eine erste Unterstützung an die Hand zu geben.

Die aktuellen Report´s!

Warum ist warme Kleidung im Winter essentiell?

Wenn der Körper friert, konzentriert er den Blutfluss auf die Körpermitte und vernachlässigt die Extremitäten. Das Ergebnis: Füße und Hände werden noch kälter. Zudem sind insbesondere die Füße beim Biken im Winter Wasser und aufspritzendem Schlamm ausgesetzt. Und wenn zu der Kälte auch noch Nässe hinzu kommt, wird die winterliche Tour schnell frustrierend. Keiner sitzt gerne mit Füßen auf dem Rad, die sich wie Eisklumpen anfühlen. Deshalb sind winddichte und wasserabweisende Schuhe im Winter essentiell. Solche Schuhe gibt es in diversen Ausführungen sowohl für Klickpedale als auch für Flat Pedals. Welche MTB Winterschuhe es momentan auf dem Markt gibt, zeige ich euch im Folgenden.

Was zeichnet einen guten MTB Winterschuh aus?

1. Trockene Füße sind das Wichtigste

Northwave Winterschuhe

Ein wasserdichtes Obermaterial und warmes Innenfutter machen einen guten Winterschuh aus. Gerade bei viel Nässe ist es schwer den Schuh vernünftig dicht zu bekommen - doch auch diese Herausforderung meistern einige Hersteller!

Der Schutz vor Wasser ist einer der wichtigsten Funktionen bei einem MTB Winterschuh. Zur Not lässt sich eine Tour auch mit Schuhen fahren, die für die Temperaturen nicht ganz angemessen sind. Wenn dazu aber noch Nässe kommt, dann ist Frust vorprogrammiert.

Wie wasserabweisend ein Winterschuh ist, hängt neben einem dichten Obermaterial auch von den Konstruktionsdetails ab. Als Obermaterial kommen in der Regel Materialien wie Goretex, eine poröse Kunststoffbeschichtung oder Sympatex zum Einsatz. Diese sollen vor Wasser schützen und gleichzeitig atmungsaktiv sein. Dieser Kompromiss ist eine Herausforderung. Komplett atmungsaktiv ist kein MTB Winterschuh - ein bisschen Schweiß wirst du tolerieren müssen. Allerdings solltest du den wasserabweisenden Eigenschaften gegenüber der Atmungsaktivität den Vorzug geben - nichts ist schlimmer als Schuhe, die nach wenigen Minuten durchnässt sind und dann auch noch Tage zum Trocknen benötigen.

Northwave Winterschuhe

Northwave setzt bei den meisten Modellen auf einen überlappenden Drehverschluss, der dafür sorgen soll, dass auch dort kein Wasser eindringt.

Ein wasserdichtes Obermaterial macht einen MTB Winterschuh aber nicht komplett wasserdicht. Kein Hersteller macht den Fehler, einen Schuh so zu bewerben. Denn Wasser sucht sich immer einen Weg - vorzugsweise im Knöchelbereich und an der Zunge. Gegen diese Schwachstellen hilft ein hochgezogener, eng anliegender Schaft sowie eine effektive Zungenabdeckung. Hier tun sich besonders die Hersteller Gaerne und Northwave hervor, die zweigeteilte Zungenabdeckungen einsetzen, die jede Lücke ins Innere des Schuhs verschließen und das Wasser abhalten. MTB Winterschuhe, die nur bis zum Knöchel reichen oder einen extrem kurzen Schaft haben auch, sind dagegen im Grunde nur für trockene Bedingungen geeignet.

Sollte ein Schuh sich dennoch auf dem Trail als nicht ausreichend wasserabweisend herausstellen, gibt es die Möglichkeit, diesem Problem mit zusätzlichen Überschuhen aus einem wasserdichten Material zu begegnen. Denn diese bieten einen zusätzlichen Schutz vor Wasser und Nässe und halten die Schuhe zudem auch noch schön sauber.

2. Der richtige Schuh für jede Temperatur

Natürlich sollte ein guter MTB Winterschuh auch eine ausreichende Kälteisolierung aufweisen. Dabei solltest du auch immer bedenken, unter welchen Bedingungen du die Schuhe einsetzen willst. Dicke MTB Winterstiefel sind absoluter Overkill, wenn du in gemäßigtem Klima unterwegs bis. Das Ergebnis wären verschwitze Füße und natürlich eine schlechtere Tretperformance durch die klobige Form der Schuhe. In solchen Fällen sind normale, leicht bis mittelmäßig isolierte Winterschuhe mit einer nicht zu dicken Fütterung die richtige Wahl für dich. Von Shimano über bis hin zu Mavic hat so ziemlich jeder Hersteller entsprechende Ausführungen im Angebot.

Northwave Winterschuhe MTB

Die meisten Hersteller setzen auf einen eng anliegenden Neoprenschaft!

Wenn du allerdings auch im tiefsten Winter bei Minusgraden auf den Trail willst, dann solltest du in einen Winterstiefel mit dickem, hochwertigen Innenfutter investieren. Diese Schuhe gehen zwar auf Kosten des Tretkomforts und der Kraftübertragung, halten deinen Fuß dafür aber auch bei Temperaturen im negativen Bereich angenehm warm. Der Hersteller Northwave beispielsweise bietet hochwertige Winterstiefel mit Thinsulate-Fütterung an, die für Temperaturen bis -20 Grad geeignet sind.

3. Die richtigen Socken für MTB Winterschuhe

Zusammen mit den richtigen, zur Witterung passenden Schuhen solltest du dir auch über die Socken Gedanken machen. Dabei gilt zwar selbstverständlich, dass dickere Socken die Füße besser wärmen, aber gleichzeitig kann Schweiß nicht mehr so gut abgeführt werden. Kombiniert mit einem stark isolierten Schuh führt das unter Umständen sogar dazu, dass die Socke sich mit Schweiß vollsaugt und feucht bleibt, was den Rest der Tour deutlich unangenehmer macht. Bei der Sockenwahl solltest du daher lieber zu etwas dünneren Exemplaren aus Funktionsstoff greifen. Außerdem solltest du die Schuhe deiner Wahl unbedingt mit den Socken anprobieren, die du auch während der Fahrt tragen wirst.


Fazit: Es gibt für jede Witterung den richtigen Schuh

Welche MTB Winterschuhe die richtigen für dich sind, hängt also maßgeblich davon ab, unter welchen klimatischen Bedingungen du sie nutzen willst. Es gibt für jeden Temperaturbereich den richtigen Schuh, und die Vorgaben der Hersteller sollten auch mehr oder weniger eingehalten werden. Natürlich ist das Temperaturempfinden eine individuelle Sache, aber wenn du zu warme Schuhe verwendest, wirst du das wahrscheinlich ebenso bereuen als wenn deine Schuhe nicht ausreichend isoliert sind.

Keine Kompromisse solltest du dagegen beim Schutz vor Wasser machen. Wasserabweisende Schuhe können auch in trockenen Bedingungen problemlos eingesetzt werden. Klamme oder feuchte Füße dagegen ruinieren jede Tour. Achte daher unbedingt darauf, dass die Schuhe deiner Wahl so konstruiert sind, dass sie möglichst wenig Angriffsmöglichkeiten für Wasser bieten.

Northwave Winterschuhe